Die Freie Wählergemeinschaft ist keine Partei, sondern eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern, die sachbezogene, unparteiliche und realitätsnahe Meinungsvertretung im Gemeinderat leistet – und dies mit großem Erfolg in den bisherigen Jahren.
Freie Wählergemeinschaften haben keine Strukturen wie die Parteien, sie kandidieren auch nur für Gemeinderats- und Kreistagswahlen.


 

 

Walter Hettel

Maschinenbautechniker, 77 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder.

Meine Tätigkeit im Ratsgremium der Gemeinde Au am Rhein begann vor 43 Jahren. Die letzten 29 Jahre bekleidete ich das Amt des 1. Bürgermeisterstellvertreters. Seit 1976 vertrete ich als Mitglied im Gemeindeverwaltungsverband Durmersheim die Interessen unserer Gemeinde.
Bis zur Auflösung des Gutachterausschusses der Gemeinde Au am Rhein im April diesen Jahres war ich deren Vorsitzender. Seit 29 Jahren bin ich Fraktionssprecher der FWG in Au am Rhein. Neben diesen Tätigkeiten bin ich 67 Jahre aktives Mitglied beim Harmonika Club Viktoria. In der Verwaltung des Harmonika Clubs war ich insgesamt 35 Jahre, davon 27 Jahre 2. Vorstand und 8 Jahre 1. Vorstand.

Seit der Gründung des Fördervereins Dorfjubiläum im Jahre 2011 bekleide ich das Amt des 1. Vorsitzenden. Passives Mitglied bin ich in vielen Auer Vereinen. Mit den Problemen der Vereine, deren Jugendarbeit bin ich somit besonders vertraut.

Die Weiterentwicklung unserer Rheinauschule mit dem integrierten kommunalen Kindergarten liegt mir als ehemaliger Elternbeiratsvorsitzender dieser Schule, sehr am Herzen.
Als Fraktionssprecher bin ich für vieles zuständig, insbesondere für die Finanzen, Haushalt und Vereine. Sparsames Wirtschaften in allen Zeiten ist oberstes Gebot. Die Sicherung der Infrastruktur und einer Grundversorgung in unserer Gemeinde ist seit Jahren für mich ein wichtiges Anliegen.

Besonders möchte ich mich bei einer Wiederwahl wieder für alle Einwohnerinnen und Einwohnern, den Vereinen, den Gewerbetreibenden und Institutionen, wie bisher, ein kompetenter, sachkundiger und engagierter Ansprechpartner und Vertreter sein.
Für mich ist es eine schöne Aufgabe und eine interessante Herausforderung unser Gemeinwesen mit unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, dem Gemeinderat und der Verwaltung in allen kommunalen Bereichen stets zukunftsweisend und erfolgreich zu entwickeln, sowie ergebnisorientiert und nachhaltig gestalten zu können. Dabei lege ich Wert auf die Erhaltung unseres Brauchtums.

Ich möchte die Lebensqualität für unsere Einwohner/innen weiterhin verbessern. Die Menschen hier in Au sind es wert, dass man sich für Sie einsetzt.


Hans Weßbecher

55 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, wohnhaft in Au am Rhein, Waldstraße 13.

Nach meiner Schulzeit habe ich eine Ausbildung zum Kfz-Meckaniker abgeschlossen. 1988 habe ich dann die Meisterprüfung im Kfz-Handwerk abgelegt. Seit 1991 arbeite ich bei Daimler im Werk Rastatt, wo ich verschiedene Bereiche durchlaufen habe. Seit mehreren Jahren bin ich im Qualitätsmanagement unter anderem für neue Produkte tätig.

Ich bin Mitglied in verschiedenen Auer Vereinen. Aktiv bin ich beim Sportverein sowie Angelsportverein tätig. Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Jung und Alt ist mir nicht nur im Beruflichen, sondern auch in der Auer Gemeinschaft wichtig. Dies gilt es in Au am Rhein weiter zu entwickeln und voranzutreiben.

Seit 2016 bin ich im Gemeinderat der Gemeinde Au am Rhein. Ich möchte erneut für den Gemeinderat kandidieren um die aktuell begonnenen Projekte: Dammertüchtigung zum Hochwasserschutz, Umgestaltung Schulhof Rheinauschule, Erweiterung Kinderhaus Pestalozzi sowie Altersgerechtes Wohnen, unter Berücksichtigung finanzieller Mittel, dementsprechend ins Ziel zu bringen.

Für alle Auer Mitbürger möchte ich diese Vorhaben gerne weiterhin aktiv mitbearbeiten und mich in der Gemeinde für sachgerechte Entscheidungen aktiv einsetzen.


Bettina Bauer-Wörner

Ich bin 57 Jahre alt, gebürtig aus Au am Rhein, verheiratet und habe zwei Töchter, 21 und 19 Jahre alt.

Nach meinem abgeschlossenen Studium der Literaturwissenschaft, Soziologie und Geschichte habe ich einige Jahre als Dramaturgin am Theater Baden-Baden gearbeitet. Seit 1994 bin ich als Redakteurin beim SWF/SWR in Baden-Baden beschäftigt.

In meinem Beruf muss ich sehr flexibel und kreativ sein, mich immer wieder mit neuen Themen auseinandersetzen und vor allem lösungsorientiert arbeiten. Seit 2013 engagiere ich mich ehrenamtlich im Förderverein Dorfjubiläum e.V. In den vergangenen Jahren habe ich mich mit der Geschichte von Au am Rhein für das Heimatbuch, das demnächst erscheinen wird, intensiv beschäftigt.

Es hat mich sehr begeistert zu sehen, wie aus dem ehemals kleinen Dorf am Rhein ein moderner Ort geworden ist. Wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung hatte auch der Gemeinderat. Ich würde gerne meinen Beitrag dazu leisten, die Zukunft von Au am Rhein mitzugestalten.


Dieter Weßbecher

66 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Realschullehrer (Musik und Mathematik).

Viele Jahre aktiv als Chorleiter und Dirigent (Beruf und Hobby). Erster Vorstand des VdK-Ortsverbandes Au am Rhein.

Aktives und passives Mitglied in vielen Auer Vereinen. Im Gemeinderat seit 25 Jahren. Die Verbesserung des Hochwasserschutzes, die Sanierung des Kanalsystems und der innerörtlichen Straßen, die Fortsetzung der Ortskernsanierung und die weitere Erschließung von Bauland für junge Familien sind unsere dringlichsten Pflichtaufgaben in den kommenden Jahren. Die Fortentwicklung unserer Rheinauschule liegt mir am Herzen.

Die Einrichtung einer Ganztagesschule für die Grundschule steht in der nächsten Zeit an. Der Bau des gemeindeeigenen Pestalozzi-Kindergartens und die damit verbundene Umgestaltung des Schulhofes ist bereits im Gange. Daneben haben die Vereins-, Senioren- und Jugendförderung sowie der Erhalt und die Steigerung des Wohn-, Freizeit- und Erholungswertes unserer Gemeinde einen sehr hohen Stellenwert für mich.

Die Sicherung unserer Wasser- und Nahversorgung haben wir in langen Verhandlungen gerade erreicht, den Ausbau des Glasfasernetzes auf den Weg gebracht. Ich möchte mich weiterhin für sachgerechte Entscheidungen in unserer Gemeinde einsetzen und bitte wieder um Ihre Stimme in der Gemeinderatswahl.


Darf ich mich vorstellen, ich heiße Ute Blach geb. Göpf und bin 51 Jahre alt, Mutter von 3 Mädchen im Alter von 21, 20 und 15 Jahren.

Ich wohne schon immer in Au, in der Gartenstraße. Mein Beruf ist Bankkauffrau, den ich bei einer Bausparkasse in Teilzeit ausübe.

Der Teil meiner Freizeit, welche ich nicht mit meiner Familie verbringe, bin ich ehrenamtlich unterwegs. Seit vielen Jahren leite ich das Eltern-Kind- Turnen und eine Tanzgruppe beim Turnverein. Engagiere mich bei den Seniorenveranstaltungen und im Seniorenbeirat. Und bin Vorstand des Fördervereines der Rheinauschule, wo wir in den letzten Jahren einiges bewegen konnten.

Es hat sich in Au in der letzten Zeit einiges verbessert, ärztliche Versorgung, Ansiedllung eines Einkaufsmarktes, neues Konzept bei den Seniorenveranstaltungen und Verbesserung der Betreuung unserer Schulkinder, da heißt es dranbleiben und weiterentwickeln. Auch unsere Jugend braucht unsere Unterstützung.

Hier gilt es gute und kostengünstige Lösungen zu finden. Es gibt auch künftig viele wichtige Themen für uns, für die Bürgerinnen und Bürger von Au, wie beispielsweise den Hochwasserschutz, die Ortskernsanierung, die Erschließung neuer Baugebiete oder auch die Wasser- und Nahversorgung.

Packen wir es gemeinsam an! Ich möchte gerne an der Gestaltung und Fortentwicklung unserer Gemeinde mitarbeiten! Au soll lebens- und liebenswert bleiben, auch für die nachkommenden Generationen. Gehen Sie bitte zur Wahl. Über ihre Unterstützung mit Ihrer Stimme würde ich mich sehr freuen. Danke


Sascha Thieme

41 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder (7, 10, 13 Jahre alt).

Seit 2005 wohne ich in Au am Rhein und fühle mich hier sehr wohl.

Meine Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt habe ich bei der Stadt Karlsruhe erfolgreich abgeschlossen. Dort durfte ich bisher über 20 Jahre Berufserfahrung im öffentlichen Dienst sammeln und war ständig mit Gesetzestexten in Kontakt.

Zurzeit bin ich in Erziehungsurlaub und arbeite in Teilzeit in einem Bauleitungs-/ Planungsbüro in Au am Rhein.

Insbesondere durch meine Kinder, bin ich in Au am Rhein über die Grundschule und auch durch deren Mitgliedschaften in mehreren Vereinen (Fußballverein, Turnverein, Tischtennis sowie neuerdings auch im Schützenverein) ständig im Ort anzutreffen. Es ist mir ein großes Anliegen, das zukünftig die Bürgerinnen und Bürger aus Au am Rhein weiterhin bei wichtigen Angelegenheiten Ihre Meinungen und Interessen in die Entscheidungen der Verwaltung mit einfließen lassen können.

Sei es um Anregungen für Jung oder Alt, sowie allgemeine Themen wie beispielsweise den Hochwasserschutz, Weiterentwicklung der dörflichen Infrastruktur sowie die Sicherung der Grundversorgung.

Aus diesem Grund biete ich mich Ihnen an, Ihre Meinungen sowie natürlich auch Befürchtungen bei der Entscheidungsfindung der Gemeinde zu berücksichtigen. Selbstverständlich habe ich für jeden und allem ein offenes Ohr. Bitte gehen Sie zur Wahl. Über eine Stimme Ihrerseits für mich, würde ich mit freuen. Vielen Dank! Sascha Thieme


Mein Name ist Michaela Fahrner, ich bin 50 Jahre alt und lebe seit 1991 in Au am Rhein.

Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsenen Kinder. Nach meinem Realschulabschluss und meiner ersten Ausbildung als Arzthelferin, habe ich eine zweite Lehre als Versicherungskauffrau abgeschlossen und war bis 1996 bei der KLV in Karlsruhe im Innendienst tätig. Nach dieser Zeit war ich bis 2018 im eigenen Betrieb, der Druckerei Roland Fahrner GmbH tätig und bin jetzt bei einer großen Druckerei in Karlsruhe in der Buchhaltung beschäftigt.

Zudem sind wir auch noch in einem kleinen familiären Betrieb in Au am Rhein selbstständig. Seit 2016 bin ich aktiv im Gemeinderat tätig und es macht mir sehr viel Freude, mich für die Belange der Kinder, Jugendlichen und der Senioren einzusetzen.

Der Hochwasserschutz, die Sanierung des Ortes, die Um- und Neubauten und die Freude auf das große Jubiläum in diesem Jahr lassen uns nicht ruhen. Unsere Tätigkeit ist wichtig, um uns für die Bürger von Au am Rhein einzusetzen. Bitte gehen Sie zur Wahl!

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme, damit wir uns für Sie einsetzen können!


Michael Rastätter

Ich bin 46 Jahre alt, wohnhaft in Au am Rhein in der Elchesheimer Straße 2, und lebe in einer festen Beziehung.

Als Wassermeister bei der Gemeinde Au am Rhein und Feuerwehrkommandant weiß ich Verantwortung zu übernehmen. Nahezu 30 Jahre bin ich bei der Freiwilligen Feuerwehr Au am Rhein, die ich als mein ganz großes Hobby ansehe, aber auch Bereitschaft übernehme, Menschen, Tieren und Umwelt aus einer misslichen Lage zu helfen.

Gerade deswegen sollte der Hochwasserschutz noch weiter vorangetrieben werden, wie z.B. für den Bau des Polder Rappenwörth/Bellenkopf. In einem weiteren Hobby als Nebenerwerbslandwirt liegt mir auch die Landschaftspflege sehr am Herzen. Ebenso ist es mir ein Bedürfnis die Vereins- und Jugendarbeit weiter zu erhalten und zu unterstützen.

Denn ich finde, ein intaktes Vereinsleben wirkt sich positiv auf die Gemeinde und darüber hinaus aus. Gerne möchte ich weiterhin für alle Bürgerinnen und Bürger ein kompetenter Ansprechpartner sein und an einer Fortentwicklung unserer schönen Gemeinde mitarbeiten.


Alexander Hertling

Ich bin 43 Jahre, verheiratet, habe eine Tochter im Alter von 7 Jahren und wohne in der Hauptstr. 15.

Mein Berufseinstieg begann nach dem Abitur mit einer dreijährigen Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Anschließend absolvierte ich ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit der Fachrichtung Steuerrecht und Revisionswesen an der Hochschule Pforzheim.

Nach einer vierjährigen Tätigkeit für eine überregional agierende Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Baden-Baden bin ich seit nunmehr fast 12 Jahren Steuerberater und geschäftsführender Gesellschafter der Steuerkanzlei Rummel & Hertling in Durmersheim. In Au am Rhein leben meine Frau und ich schon seit nunmehr 11 Jahren. Da wir das gemütliche Zusammenleben in dieser Gemeinde sehr schätzen und die uns entgegengebrachte Freundlichkeit sehr begeistert, haben wir vor fünf Jahren ein älteres Haus im Ortskern erworben und als erstes Objekt im Rahmen der Ortssanierung renoviert.

Da mir die Lebensqualität unserer Wohngemeinde und deren Erhalt sehr wichtig ist, möchte ich gerne meinen Teil dazu beitragen und mich für die Belange der Gemeinde und Bürger als Gemeinderat einsetzen. Beruflich bedingt sind mir betriebswirtschaftliche und finanzielle Themen bestens vertraut. Ein besonderes Augenmerk meiner Tätigkeit möchte ich darauf richten, dass auch ältere Menschen möglichst lange zuhause wohnen können.

Passende Unterstützungsangebote vor Ort müssen ausgebaut und neue Wohnformen im Alter unterstützt werden. Auch die Versorgung mit schnellem Internet sollte eine grundlegende Zukunftsaufgabe sein, um Herausforderungen der Digitalisierung bewältigen zu können. Unsere Gemeinde darf hier nicht den Anschluss verpassen. Ich freue mich sehr, falls Sie mir mit Ihrer Stimme Ihr Vertrauen schenken.


Harri Merz

Ich bin 64 Jahre alt und wohne in der Hebelstraße 22 in Au am Rhein, bin verheiratet und habe zwei Söhne im Alter von 28 und 32 Jahren.

Beschäftigt bin ich seit 49 Jahren bei der Deutschen Post AG und habe am 1. September mein 50 jähriges Dienstjubiläum. In Au am Rhein bin ich seit 13 Jahren als Brief- und Paketzusteller tätig. Vorher war ich in Karlsruhe (Entenfang) eingesetzt. Bei der Post bin ich seit 22 Jahren im Betriebsrat und seit 28 Jahren Vertrauensmann.

Mein Hobby ist Fußball. Seit 30 Jahren bin ich Trainer und Betreuer von Jugendmannschaften, war im Spielausschuss (DJK) und war 4 Jahre Trainer der 2. Mannschaft vom SV Au. Zur Zeit trainiere und betreue ich mit noch anderen Fußballkollegen die E-Jugend vom SV.

Weiterhin bin ich passives Mitglied vom Obst- und Gartenbauverein sowie vom Gesangverein, bei dem ich selbst 20 Jahre aktiv war. Mitglied im Gemeinderat bin ich seit 10 Jahren und bin da im Faschingskomitee und im Festausschuss für unsere 1200 Jahr Feier.

Da ich durch meinen Beruf in Au täglich unterwegs bin, möchte ich für alle Bürgerinnen und Bürger ein guter und kompetenter Ansprechpartner sein. Durch meine Tätigkeit im Jugendbereich liegt mir die Auer Jugend sehr am Herzen. Einbringen möchte ich mich im Vereinsleben der Auer Vereine sowie die Seniorenarbeit unterstützen.

Da mir die Arbeit im Gemeinderat sehr viel Spaß macht, würde ich mich über eine Wiederwahl sehr freuen.


Alexander Hertweck

35 Jahre, verheiratet, 2 Kinder (9 Jahre und 1 Jahr), wohnhaft in der Wehrstraße 14 in Au am Rhein.

Nach meinem Schulabschluss 2000 machte ich eine Ausbildung zum Industrieelektroniker bei der Daimler AG. 2016 legte ich zusätzlich meine Meisterprüfung in Elektrotechnik ab, seither bin ich als stellvertretender Instandhaltungsmeister angestellt.

Als einer der jüngeren Kandidaten liegen mir besonders die Kinder und Jugendlichen am Herzen. Unter anderem gehören sichere Schulwege, breitere Gehwege (besonders für ältere Menschen, Menschen mit Gehbehinderung und Kinderwägen) und entsprechend angepasste Geschwindigkeit zu meinen Interessen.

Wir haben rund um Au viel Wald und Natur, was sich sicherlich für verschiedene Projekte nutzen ließe (z.B. Abenteuerspielplatz, Erlebnispfad.) Mir ist es ein Anliegen, dass wir als eine eigenständige Gemeinde gemeinsam die Weichen für eine lebenswerte Zukunft in unserer Heimat stellen.


Frank Kutterer

44 Jahre, verheiratet, 2 Kinder. Ausbildung zum Stuckateurmeister (2002), Bauingenieur (2009) und Masteringenieur (2011) zum Sachverständigen für Bauschäden, Baumängel und Instandsetzungs- planung.

Im Familienbetrieb der Firma Kutterer GmbH seit 1991 in Prokura angestellt. Als Lehrbeauftragter der Handwerkskammer Kaiserslautern Fachbereich Betriebsführung und Betriebsrecht bin ich immer auf dem neuesten Stand. Meine Familie und ich sind Mitglied in verschiedenen Vereinen und unterstützen deren Aktivitäten.

Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil ich mich einsetzen möchte für zukunftsorientierte Projekte:

• Errichten einer Altentages- und Begegnungsstätte
• Errichten von altersgerechten Wohnungen
• Aufbauen eines Jugendtreffs
• Neugestaltung des Platzes Kirche/Rathaus mit verkehrsberuhigter Zone
• Beschluss einer Stellplatzsatzung
• Wiederherstellung eines 200 jährigen Hochwasserschutzes

An Entscheidungen, Zielen, und Maßnahmen, die Au am Rhein voranbringen, möchte ich gerne im Rahmen meiner Möglichkeiten im neu zu wählenden Gemeinderat mitarbeiten. Für mich ist es wichtig, dass die Gemeinde noch familienfreundlicher wird.